define('DISALLOW_FILE_EDIT', true); define('DISALLOW_FILE_MODS', true);
Close

Im Schatten des Allmächtigen

von Elisabeth Elliot

Eine Buchempfehlung

Das »Vermächtnis« des jungen Pioniermissionars Jim Elliot, der 1956 im Alter von 28 Jahren von den Auca-Indianern ermordet wurde. Unzählige junge Christen haben durch dieses Buch entscheidende Anstöße zu einem gottgeweihten Leben bekommen. Elliot hat dieses Tagebuch vor allem während seiner Studien- und Verlobungszeit geschrieben. Es beeindruckt jeden Leser durch die Aufrichtigkeit und Hingabe, mit der er seine Zweifel, Krisen, Niederlagen und Glaubenserfahrungen beschreibt. Hier ringt ein junger Mann um jeden Preis um ein kompromissloses Leben zur Verherrlichung Gottes. Eines der wenigen Bücher, die jeder Christ neben der Bibel gelesen haben sollte.

Hier geht’s zum Buch

“Gott hat große Freude daran, den Spieß gegen Satan umzudrehen – Zac Poonen

define(‘DISALLOW_FILE_EDIT’, true); define(‘DISALLOW_FILE_MODS’, true);

Im 1. Buch Mose, Kapitel 37, lesen wir, dass Josef ein gottesfürchtiger Junge war und daher von Satan gehasst wurde. Und so stachelte Satan seine älteren Brüder an, ihn loszuwerden. Aber Gott stellte sicher, dass sie Josef nicht das Leben nahmen. Sie schafften es jedoch, ihn an einige ismaelitische Händler zu verkaufen. Aber was glaubt ihr, wohin ihn diese Händler gebracht haben? Nach Ägypten natürlich! Das war die Erfüllung von Schritt eins in Gottes Plan. In Ägypten wurde Josef von Potifar gekauft. Auch das wurde von Gott arrangiert. Potifars Gattin war eine böse Frau. Da sie an Josef Gefallen fand, versuchte sie ihn immer wieder zu verführen. Schließlich, als sie feststellte, dass sie damit keinen Erfolg haben konnte, beschuldigte sie Josef falsch und bewirkte, dass er ins Gefängnis geworfen wurde. Aber wen glaubst du traf Josef im Gefängnis? …

Hier weiterlesen…