Close

“Habakuk sah den Herrn und sein Herz war voll Gotteslob” – Zac Poonen

Habakuk ist die Geschichte eines Mannes, der Fragen hatte und eine Reise vom Zweifel zur Gewissheit machte. Er beginnt mit Zweifel. „Wie lange, oh Herr, rufe ich schon, ohne dass du hörst? Ich schreie zu dir wegen des Unrechts, und du hörst nicht“ (Habakuk 1,2). Aber er endet mit Gewissheit: „Gott, der Herr, ist meine Kraft; Er macht meine Füße denen der Hirsche gleich und stellt mich auf meine Höhen“ (Habakuk 3,19).

Als Habakuk den Herrn sah, war sein Herz voll Lobpreis: „Aber der Herr ist in Seinem Tempel – sei still vor Ihm, du ganze Erde!“ (Habakuk 2,20). Sein Glaubenskonflikt endete im Glaubenstriumph. Er sagt: „Herr, ich bin still vor deiner Majestät. Ich habe keine Fragen mehr.“ Auch als Hiob die Herrlichkeit des Herrn sah, sagte er: „Jetzt sehe ich dich. Ich lege meine Hand auf meinen Mund“ (Hiob 42,5; 40,4-5). Hiob hatte keine Fragen mehr, sobald er den Herrn sah. Gott wird deine 10.000 Fragen nicht beantworten, denn wenn Er es täte, hättest du 10.000 weitere Fragen. Die Antwort (wie bei Habakuk und Hiob) ist, den Herrn zu sehen. Der Herr ist in Seinem Heiligen Tempel. Hast du Ihn gesehen? Dann wird dein Fleisch still sein vor Ihm, und du wirst keine Fragen mehr haben.

Hier weiterlesen

Leave a Reply