Close

“Gott schätzt Gebrochenheit” – Zac Poonen

Es gibt eine wichtige Lektion aus der Geschichte der Kirche zu lernen. Immer wenn Gott etwas für Sein Volk tun will, beginnt Er stets mit einem Mann. Er musste einen geeigneten Mann finden, bevor Er die Israeliten befreien konnte. Die Ausbildung dieses Mannes dauerte 80 Jahre – und dabei ging es nicht nur um die akademische Ausbildung. Mose wurde in den besten Akademien Ägyptens ausgebildet, aber das qualifizierte ihn noch nicht für das Werk Gottes. In Apostelgeschichte 7 sagt Stephanus, dass Mose mächtig in Worten und Werken war. Im Alter von 40 Jahren war er ein starker Mann und ein gewandter Redner. Er war ein großer Militärführer, ein sehr reicher Mann und hatte im höchstentwickelten Land der Welt – Ägypten war damals die einzige Supermacht – die bestmögliche Ausbildung genossen. Dennoch war er ungeeignet, Gott zu dienen. Stephanus sagt, dass Mose meinte, die Israeliten müssten es verstehen, dass Gott ihn gesandt hatte, um sie zu befreien. Aber sie erkannten ihn nicht als ihren Führer an. All sein irdischer Ruhm und seine Fähigkeiten konnten ihn nicht für die Aufgabe vorbereiten, für die Gott ihn vorgesehen hatte.

Hier weiterlesen

“Ein neues Gefäß voller Salz” – Zac Poonen

Diese Botschaft wurde von Zac Poonen bei der „Heiligen Versammlung“ von Bruder Bakht Singh im Oktober 1963 gegeben, als Zac 23 Jahre alt und noch ein Offizier bei der Marine war)

Schriftlesung: Matthäus 5,13; 2. Könige 2,1-22; Apostelgeschichte 1,1-9

Gottes Vorsorge für diese Welt

In den obigen Abschnitten der Heiligen Schrift lesen wir von der Zeit, als der große Prophet Elia dabei war, in den Himmel aufgenommen zu werden. Gott sandte Elia zu einer Zeit, als Israel sich immer weiter von ihrem Gott abwandte. Zu einer Zeit hatte er Feuer vom Himmel herabgerufen. Nun war die Zeit gekommen, in den Himmel aufgenommen zu werden. Was würde mit dem Volk Israel geschehen?

Gott hatte Elia bereits in 1. Könige 19,16 gesagt: „Salbe Elisa, den Sohn Schafats, zum Propheten an deiner Stelle“. Das war Gottes Vorsorge. Es war dasselbe, als der Herr Jesus Christus auffuhr. Er ließ Seine Jünger in dieser Welt zurück, um Sein Werk fortzuführen.

Hier weiterlesen…

MARIA – ein herrliches Vorbild für junge Schwestern – Zac Poonen

In Lukas 1,34-35 lesen wir, dass Maria, als Gabriel zu ihr kam, ganz selbstverständlich fragte: „Wie kann das sein? Ich bin Jungfrau. Wie kann eine Jungfrau ein Baby bekommen?“ Der Engel antwortete: „Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten.“ Der Heilige Geist bringt uns immer die Kraft Gottes (siehe Apostelgeschichte 1,8 und 10,38). So wie der Geist Gottes über Maria kam, um Jesus in ihr hervorzubringen, so kommt der Geist in erster Linie auf uns, um Christus in uns hervorzubringen. Das ist die deutlichste Richtschnur, die du haben kannst, um den Dienst des Heiligen Geistes in unserem Leben und in unserem Dienst für den Herrn zu verstehen. So wie es Zeit brauchte, bis der Mensch im Leib der Maria herangewachsen war, so wird es auch dauern, bis Christus in unserem Leben sichtbar wird…

Hier weiterlesen

Baue dein Heim als ein Heiligtum für Gott – Zac Poonen

“Baue dein Heim als ein Heiligtum für Gott” – von Zac Poonen

In 2. Mose 25,8 wird uns zum ersten Mal Gottes Willen offenbart, dass Er bei den Menschen wohnen möchte. „Und sie sollen mir ein Heiligtum machen, dass ich unter ihnen wohne.“ Dies bezog sich auf die Stiftshütte, auf der das Feuer Gottes lag – die Herrlichkeit Gottes, die die Israeliten als abgesondert von allen anderen Völkern der Welt kennzeichnete. Das Wichtigste an jenem Heiligtum war die Herrlichkeit Gottes, die auf ihr lag – und diese verwies auf Seine Gegenwart unter Seinem Volk. Die wichtigste Aufgabe besteht für uns darin, unser Heim [Haus, Zuhause] zu einem Heiligtum für Gott zu machen – nicht zu einem Ort, wo wir danach trachten, einander zu gefallen, obwohl wir danach trachten sollten, einander zu gefallen; nicht einmal zu einem Ort, um andere Menschen zu segnen, obwohl unser Heim andere Menschen segnen sollte; sondern in erster Linie ein Ort, wo Gott Seine Gegenwart manifestieren kann und wo sich Jesus zuhause fühlt… Weiterlesen

Der Artikel ist ein Auszug aus dem Buch “Ein himmlisches Zuhause”