Close

Geistliche Reife durch Anfechtungen – Zac Poonen

Der Apostel Jakobus sagt in Jakobus 1,2: „Achtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen geratet.“ Wenn dein Glaube echt ist, wirst du dich freuen, wenn dir Anfechtungen begegnen – denn das ist, wie wenn einer einen 500-Euro-Schein unter den Scanner hält, um zu prüfen, ob er echt ist. Warum solltest du dich davor fürchten? Wenn dein Glaube unecht sein sollte, wäre es dann nicht besser, es jetzt zu wissen als am Tag des Gerichts vor dem Thron Christi? Es ist also gut, dass Gott dir jetzt manche Prüfung schickt, damit du sicher sein kannst, ob dein Glaube echt ist oder nicht. Also freue dich! Wenn du ein Haus baust, wäre es dann nicht besser, das Erdbeben käme, wenn du noch das Fundament legst und nicht, wenn das Haus fertig ist? Wenn das Fundament erschüttert wird, kannst du das sofort korrigieren…

Hier weiterlesen…

Jesus lernte Gehorsam


In Hebräer 5,8 lesen wir, dass Jesus „obwohl er Sohn war, er doch an dem, was er litt, den Gehorsam gelernt hat“.Jesus musste Gehorsam lernen. „Lernen“ ist ein Wort, das mit Ausbildung verbunden ist. Jesus musste in den Tagen Seines Fleisches eine Ausbildung in Gehorsam erhalten. Als Gott im Himmel hatte Er nie jemandem gehorcht. Wenn du etwas dein ganzes Leben lang nie getan hast, dann lernst du dies, wenn du es zum ersten Mal tust. Jesus lernte zu gehorchen, als Er als ein Mensch auf die Erde kam. Dann musste Er nicht nur Seinem Vater gehorchen, Er musste auch Joseph und Maria gehorchen. Joseph und Maria waren sündige, unvollkommene Menschen. So wie alle Eltern müssen sie Fehler gemacht haben. Doch Jesus gehorchte ihnen… Hier weiterlesen