Close

Die Liebe deckt eine Menge von Sünden zu – Zac Poonen

Joseph:

In Matthäus 1,19 lesen wir, wie Joseph von Marias Schwangerschaft erfuhr, aber nicht wusste, dass diese ein übernatürliches Werk Gottes in ihr war, und es heißt dort, dass er gerecht war und sie nicht der Schande preisgeben, sondern zudecken wollte, was er für ihre Sünde hielt.

Hier können wir alle etwas über Gerechtigkeit lernen. Die Botschaft des Evangeliums ist im Wesentlichen die, wie ein ungerechter Mensch gerecht werden kann. Der Erste, der im Neuen Testament gerecht genannt wird, ist Joseph. Und seine Gerechtigkeit wird im Zusammenhang damit erwähnt, dass er die Sünde eines anderen Menschen zudecken und diesen Menschen nicht beschämen möchte. Das ist der Geist eines wahrhaft gerechten Menschen.

Hier weiterlesen…