Close

“Unser Denken und unsere Hingabe an Christus” – Zac Poonen

In 2. Korinther 10,4-5 spricht der Apostel Paulus von „Festungen in unseren Vernunftschlüssen“. Die Lüste unseres Fleisches haben unreine und selbstsüchtige Denkmuster hervorgebracht, die wie starke Festungen sind. Sie lassen uns am Tag selbstsüchtig leben, indem wir unsere eigenen Lüste befriedigen. Und nachts, wenn wir schlafen, kommen aus diesen Festungen unreine Gedanken in Form von Träumen. Ist es Gottes Wille, dass wir für immer so leben? Nein. Gottes Wille ist, dass wir jeden Gedanken zum Gehorsam gegen Christus bringen. Mit geistlichen Waffen, die uns von Gott gegeben sind, können wir diese Festungen zerstören. Eine dieser starken Waffen ist das Wort Gottes, das mächtig ist zur Zerstörung dieser Festungen (2. Korinther 10,4). Damit können wir „jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus“

Hier weiterlesen

Leave a Reply